adidas - world of sports - J. MAYER H.spacer adidas - world of sports - J. MAYER H.spacer

ADIDAS WORLD OF SPORTS - Herzogenaurach

J. MAYER H. und Partner, Architekten
Jürgen Mayer H., Team: Jürgen Mayer H., Christoph Emenlauer, Bart van den Hoven, Mehrdad Mashaie, Martino Liebisch, Ayelt van Veen, Julien Sarale

Invited competition: 2014

Client: Adidas AG

Fire Protection: KLW Ingenieure GmbH
Structural Engineers: Knippers Helbig GmbH
Building Equipment: Transsolar Energietechnik GmbH
Cost Planning: Jablonka Sieber Partner Architekte

Die World of Sports in Herzogenaurach ist als Campus angelegt, in dem verschiedene architektonisch hochwertige Gebäude Arbeitsplätze für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Adidas bieten und für Besucher und Geschäftspartner die Markenwelt von Adidas erlebbar macht. Die einzelnen Gebäude sind als prägnante Solitäre locker in der Landschaft gruppiert, die Grünanlagen und die attraktive Landschaft bilden das verbindende Element. Der Entwurf sieht eine prägnante sternförmige Gebäudeform vor. Die Grundrissform verzahnt das Gebäude in mehrfacher Hinsicht mit seiner Umgebung: die ansprechend gestalteten Grünanlagen des Campus werden bis zum Kern des Gebäudes gezogen. Gleichzeitig ist der Blick in die Landschaft von jedem Arbeitsplatz aus möglich. Die Grundrisskonfiguration bietet zudem kurze Wege innerhalb des Gebäudes, sowohl von den zentralen Hubs und Kommunikationszonen in die jeweiligen Bürobereiche, als auch von Abteilung zu Abteilung. Die einprägsame Gebäudeform fördert die Identifikation der Mitarbeiter, schafft einen zentralen Kommunikationsraum und trägt so zu Motivation und Produktivität bei.

The World of Sports in Herzogenaurach is designed as a campus in which various architecturally striking buildings provide workspaces for the employees of Adidas and make the Adidas brand palpable for visitors and business partners. The individual buildings are grouped loosely in the landscape as striking unique structures; the landscaping and the attractive surroundings form the linking element. The design includes a striking star-shaped floor plan. This floor plan links the building in several ways to its surroundings, the landscape of the campus, designed accordingly, is thus drawn inside the core of the building. At the same time, a view of the landscape is possible from each workstation. The floor plan reduces distances within the building, both of the central hubs and communication zones in the respective areas of the office, as well as from department to department. The striking building shape promotes identification of the employees with the company, creating a central space of communication and thus contributing to motivation and productivity.