J.MAYER.H Haltestelle in Kehlspacer spacer J.MAYER.H Haltestelle Kehl Baustelle spacer J.MAYER.H_Tram Stop_Kehlspacer JMAYERH_Kehl_pictogramspacer

TRAM STOP - Kehl, Germany

J.MAYER.H und Partner, Architekten mbB
Partner in Charge: Jürgen Mayer H., Hans Schneider
Project Team: Jürgen Mayer H., Hans Schneider, Max Margorskyi

Project: 2016
Construction period: 2017-2018
Client: Stadt Kehl, Germany

Structural Engineer: Knippers Helbig

Lighting Concept: lichttransfer

Photographer: Frank Dinger + Stadt Kehl

Die Städte Kehl und Straßburg sind seit Dezember 2018 durch die neue grenzüberschreitende Tramlinie über den Rhein hinweg noch besser miteinander verbunden.

Straßburg ist Europäische Hauptstadt und damit Symbol für die Einheit Europas. Die neue Vernetzung des öffentlichen Nahverkehrs zwischen Straßburg in Frankreich und Kehl in Deutschland unterstreicht den Zusammenhalt der Länder im Zentrum der Europäischen Union.

Auf der französischen Seite wurde schon im Jahr 2001 mit dem Entwurf von Zaha Hadid eine landschaftlich räumliche Faltung für die Endhaltestelle geschaffen. Am anderen Ende der Strecke, auf der deutschen Seite am Rathaus von Kehl, entstand jetzt mit der Haltestelle von J.MAYER.H eine Komposition aus hellen rundlichen Sichtbetonscheiben, die Aspekte von Dynamik, Gleichgewicht, Labilität und Mobilität in eine infrastrukturelle Skulptur komprimiert.

Beide Endhaltestellen sind durch eigenständige Architekturen geprägt, und dazwischen pendelt der alltägliche „Kleine Grenzverkehr“.

Since December 2018, the cities of Kehl and Strasbourg are now better connected than ever, now linked by a new tram line over the border across the Rhine.

Strasbourg is Europe’s capital and thus a symbol for Europe’s unity. The new public transport connection between Strasbourg in France and Kehl in Germany underscores the cohesion of these countries at the center of the European Union. On the French side, a landscape-like spatial fold designed by Zaha Hadid was created for the terminal station in 2001. At the other end of the line, at Kehl City Hall on the
German side, a stop has now been erected designed by J.MAYER.H, a composition of bright round, exposed concrete discs that condenses aspects of dynamism, balance, lability, and mobility in an infrastructural sculpture.

Both terminals are characterized by unique architecture, and everyday “minor border traffic” commutes between the two.

read more online:
archdaily, ÅVONTUURA, DETAIL, designboom, dezeen

spacer