spacer spacer spacer spacer spacer spacer

The Tankstelle Bülowstrasse and The Kleine Grosz Museum

Erweiterung / Extension

J. MAYER H. und Partner, Architekten mbB
Partner in charge: Juergen Mayer H., Hans Schneider
Project Architect: Max Margorskyi
Team: Jens Seiffert, Maxime Vignolles
Bauherr: Juerg Judin
Location: Berlin, Germany

Tragswerksplanung / Structural engineers / building physics: Buro Happold, Berlin
Klimaingenieur / Climate-responsive design: Transsolar Energietechnik GmbH
Fassadenplanung / Facade Engineer: Metalltechnik Gilch GmbH & Co. KG
Haustechnik / Building services engineering: Philippundknoll, Ingenieurbüro für Gebäudetechnik GbR
Brandschutz / Fire security consultant: hhp berlin, Ingenieure für Brandschutz GmbH
Elektroplanung / Electrical engineer: ecup-engineering GmbH
Ausschreibung / Bauleitung / Construction management: jablonka sieber architekten

Die Gegend um die Potsdamer Straße hat sich in den letzten Jahren in eine lebendige Kulturmeile verwandelt. Ein Pionierprojekt dieser Entwicklung in Richtung Kunst und urbanes Leben ist eine ehemalige Shell-Tankstelle aus den 1950er Jahren an der Bülowstraße. Hier sind die verschiedenen Zeitschichten der Nachkriegszeit besonders gut lesbar. Das seit 1985 verwaiste Tankstellengebäude wurde 2007 vom Planungsteam der Architekten bfs d flachsbarth schultz und planbb brakel durch einen schlichten, verglasten Neubau erweitert. Dieser bot dem Bauherrn, einem Galeristen und Kunstsammler, großzügige, multifunktionale Räume zur Kunstpräsentation. Das historische Tankstellengebäude wurde zu einem Wohnraum umgebaut und die Freiflächen vom Landschaftsarchitekten Guido Hager als nach Innen gekehrten Garten mit ausgewachsenen Kiefern, hohem Bambus und einem großzügigen Wasserbecken angelegt.

Ein weiterer Baustein dieser Komposition ist nun die Erweiterung des Ausstellungsflügels von 2007 in der Vertikalen, mit Hilfe eines leichten Stahlgestells, das sich über den bestehenden Bau setzt und an die Brandwand der Nachbarbebauung andockt.

Der nicht bebaute Teil des Grundstücks soll auch in Zukunft als Garten nutzbar bleiben, während der bisher rein privat genutzte Ausstellungsriegel zu einem öffentlichen, George Grosz (1893 – 1959) gewidmeten Museum, umgenutzt wird.

In recent years, the area around Potsdamer Strasse has become a site of lively cultural transformation. A pioneering project within the area’s artistic and urban development is Bülowstrasse’s former Shell gas station, constructed in the 1950’s.
The building’s remaining original structures make different layers of the post-war period legible. Though left abandoned in 1985, architects bfs d flachsbarth schultz and planbb brakel extended the historic building in 2007 by adding a new minimal volume with a glass facade next to it. This offered the client – a gallery owner and art collector – spacious, multifunctional rooms to exhibit his collection. The original gas station, meanwhile, was converted into a living space. Landscape architect Guido Hager designed the outside space to serve as an introverted garden with mature pines, tall bamboo and scenic pond.

A further facet of this composition will now involve an extension of the 2007 exhibition wing, which will place a light steel frame to sit above the existing structure and dock onto the fire wall of the neighboring building.

The new addition to the existing buildings adds space for a library, living areas and study rooms. It is respecting the historic gas station and the former extension. In this way, the site becomes an ensemble of three clearly distinguishable architectural objects.
While the secluded garden will remain untouched, the private exhibition space will be converted into a public museum dedicated to George Grosz (1893 – 1959).